Hundertwassers Kommentar zum Werk

Dieses Bild habe ich eigentlich bewußt gemalt - als Eigentherapie - so wie Salvador Dali zum Beispiel sagte, man müsse, um sich von gewissen Krankheiten oder Komplexen zu befreien, diese Komplexe malen. Das wird ja, glaube ich, in der Therapie oft verwendet. Wenn einer Angst vor dem Tod hat, muß er den Tod malen. Oder wenn einer gebrechlich ist, soll er gebrechliche Menschen malen. So hatte ich immer Ärger - ich habe ein Landhaus in der Normandie, und das ist sehr schön und alles ist sehr grün und die Bäume wachsen prächtig - immer Ärger, weil die "Route Nationale" zu nahe an dem Haus vorbeiführt, zwar dreihundert oder fünfhundert Meter entfernt, aber das ärgerte mich trotzdem. Und da habe ich mir vorgenommen, ein Bild zu malen, mit dem diese "Route Nationale" - hier rot gemalt, also besonders giftig - entschärft wird. Und da habe ich hier unten mein Haus gemalt und mich gezwungen, die "Route Nationale" als etwas Schönes zu empfinden, auch wenn soviel Lautes darauf herumfährt. Und im Zuge des Malens habe ich dann den Dampfer hineingemalt, der einfach so durch die Wiese fährt, und dadurch bin ich jetzt geheilt von diesem Leiden, und ich freue mich, daß eine "Route Nationale" in der Nähe des Hauses vorbeifährt. Ein Dampfer mit senkrecht aufsteigendem Rauch ist für mich auch ein Symbol. Ich habe eine Serie gemalt mit Dampfer, deren Schornsteine rauchen, Dampfer, die singen, und weil bei einem Choral viele Stimmen zusammen ein Bild ergeben, so ergibt dann der Rauch aus vielen Schornsteinen von Dampfern ein Lied. (aus: Hundertwasser, Buchheim Verlag, Feldafing 1964 und Ausg. 1973, S. 22)Jedesmal, wenn ich zurückkam, hörte ich Motorsägen. Es sprach sich in der Gegend herum: "Monsieur Stowasser est de retour." Man wußte, daß ich dann hinstürzte, um mit Geld das Fällen von Bäumen zu verhindern. Das waren meine ersten Aktionen von "Naturfreikauf". Inzwischen habe ich viele Bäume zwischen der Picaudière und der Route Nationale gepflanzt. Es entstand ein Wald. (aus: Hundertwasser 1928-2000, Catalogue Raisonné, Bd. 2, Taschen, Köln 2002, S. 455f.)

555
ICH WOHNE ZU NAHE AN DER ROUTE NATIONALE UND EIN DAMPFER FÄHRT DURCH DIE WIESE
ICH WOHNE ZU NAHE AN DER ROUTE NATIONALE UND EIN DAMPFER FÄHRT DURCH DIE WIESE
I LIVE TOO NEAR THE ROUTE NATIONALE AND A STEAMER GOES THROUGH THE MEADOW
JE SUIS TROP PRES DE LA ROUTE NATIONALE ET UN BATEAU VAPEUR PASSE DANS L'HERBE

La Picaudière, 1963
Painted at La Picaudière, May 1963
810 mm x 1160 mm
Mixed media: Eitempera, Öl auf Papier mit Polyvinyl auf Jute geklebt; Kreide-Polyvinyl-Grund
  • Travelling exhibition 1968/69:
  • University Art Museum Berkeley, 1968
  • Santa Barbara Museum of Art, 1968/69
  • The Museum of Fine Arts, Houston, 1969
  • The Arts Club of Chicago, 1969
  • The Galerie St. Etienne, New York, 1969
  • The Phillips Collection, Washington DC, 1969
  • *
  • Aberbach Fine Art, New York, 1973
  • Landau Fine Art, Montreal, 1994
  • Institut Mathildenhöhe, Darmstadt, 1998
  • KunstHausWien, Vienna, November 9, 2010 - November 2011
  • Fine Art Galerie, Vienna, since May 2013
  • Osthaus Museum, Hagen, 2015
  • Ecole de Paris, 1963
  • Art´96, Chicago, 1996
  • Art'96, Basel, 1996
  • Art Austria, Gartenpalais Liechtenstein, Vienna, 2017 (Baha)
  • W. Schmied, Hundertwasser, Feldafing, 1964 and ed. 1973, pp. 23 (c), 45
  • W. Schmied, Hundertwasser, Salzburg, 1974, pl. 78 (c), p. 317
  • W. Schmied, Hundertwasser 1928-2000, Catalogue Raisonné, Cologne, 2000, Vol. I, pp. 72 (c), 74
  • A. C. Fürst, Hundertwasser 1928-2000, Catalogue Raisonné, Cologne, 2002, Vol. II, pp. 455/456 (and c)
  • G. Illetschko, Planet Hundertwasser, Munich, 2012, p. 119 (c)
  • Kestner-Gesellschaft, Hanover, 1964, pp. 127 (c), 206
  • Museum des 20. Jahrhunderts, Vienna, 1965, p. 53 (c)
  • University Art Museum, Berkeley, 1968, p. 109 (c), cat. 58
  • Aberbach Fine Art, New York, 1973, p. 35 (c)
  • Landau Fine Art, Montreal 1994, p. 53 (c)
  • Institut Mathildenhöhe, Darmstadt, 1998, pp. 72/73 (c)
  • Musée des Beaux-Arts et de la Dentelle, Alençon, 2001, p. 43
  • Hundertwasser Lebenslinien, Osthaus Museum, Hagen, 2015, p. 38 (c)
  • Das große Lexikon der Malerei, Weinheim, 1982, p. 319 (c)
  • S. Wille, Träume sind große Taten, Vienna, 1993, p. 47 (c)
  • Ministry of Education and Culture (ed.), Interlacing, Jerusalem, 1998, p. 47 (b), supplementary 19 (c)
  • J. Arpentinier, Peintres et artistes du Perche 1560 - 1960, Le Mans, 2003, p. 112 (c)
  • Landau Fine Art 2008, Montreal, 2008, p. 115 (c)
  • FINE ART Kunsthandel GmbH (ed.), Friedensreich Hundertwasser - Meisterwerke, Vienna, 2013, pp. 15-17 (and c)
  • Connaissance des arts, no. 172, June 1966, Paris, p. 95 (c)
  • Westermanns Monatshefte, Sep. 1974, Braunschweig, p. 29 (c)
  • Connaissance des arts, no. 275, Jan. 1975, Paris, p. 66 (c)
  • ARTnews, vol. 75, no. 8, Oct. 1976, New York, p. 87 (c)
  • Postcard, Buchheim Verlag, Feldafing, n.d.
  • Postcard, Verlag Galerie Welz, Salzburg, 1968
  • Calendar, 1972, Buchheim Verlag, Feldafing (March, postcard size)
  • Art Calendar 1974, Buchheim Verlag, Feldafing (June, 27,7 x 40 cm)
  • Postcard, Gruener Janura AG, Glarus, 1974
  • Art Calendar 1975, Cicero GmbH, Stuttgart (May, 35 x 50 cm)
  • Hundertwasser 2004 Calendar, Taschen, Cologne (and reprints)
  • Calendar, Hundertwasser 2011, change communications (for Mastercard), Warsaw
  • Hundertwasser 2012 Calendar, Taschen, Cologne (and reprints)
  • Hundertwasser 2014 Calendar, Taschen, Cologne (cover, detail)