Hundertwassers Kommentar zum Werk

Es war langwierig und nicht einfach, ein Gewirr von zusammenhängenden Linien zu entwerfen, das einzeln für jedes Lexikon und auch für alle - zusammengelegt - eine Einheit bildet. Dazu das Entwerfen des Stoffes und der Prägung. Die technischen Gespräche und Proben dauerten viele Monate, sogar Jahre. (aus: Hundertwasser 1928-2000, Catalogue Raisonné, Bd. 2, Taschen, Köln 2002, S. 1070)

APA 246
880
BROCKHAUS ENCYCLOPEDIA
BROCKHAUS ENZYKLOPÄDIE
BROCKHAUS ENCYCLOPEDIA

Design of 24 different book covers

Vienna, 1989
Verlag F.A. Brockhaus, Mannheim, Germany
175 mm x 246 mm
Stoffbezug aus einer speziellen Baumwoll-Leinen-Mischung, mit geprägten Bildeinlagen und Metallfolie, erhabenem beflocktem Velours und farbigen Kanten.

Limitierte Auflage von 1.800, jeweils 24 Bände
Jede Ausgabe von Hand nummeriert und signiert

Hundertwasser hat die Vorlage zur Herstellung des Leinens für die Buchdeckel sowie die Vernetzung der Linien der 24 Bände der Enzyklopädie entworfen.Legt man die einzelnen Bände nebeneinander, aufgeschlagen, Rücken an Rücken oder übereinander, so ergeben sie immer ein Bild. (?) beim Weben des Einbandes [sollten] nur natürliche Materialien verwendet werden. Nach einigen Versuchen erwiesen sich Fäden aus einer speziellen Mischung von Baumwolle und Leinen als optimal geeignet, um die Struktur- und Farbvorstellungen Hundertwassers umzusetzen. Ihre natürliche Variation in der Dicke verleiht dem Einband einen lebendigen Charakter; der schwarze Schußfaden und die farbigen Kettfäden bilden ständig wechselnde Farbverläufe. (?) Durch eine besondere Beflockung mit Velours gelang es, die Linien [auf den Einbänden, Anm. d. Hrsg.] so zu gestalten, daß sie reliefartig erhaben sind. Sie gehen an den Rändern der Einbände ineinander über und lassen dadurch den alles verbindenden Zusammenhang erkennen. Ein ebenfalls sehr aufwendiges Unterfangen war die Prägung der auf Aluminium-Basis metallisierten Folien: Da es weder Werkzeuge, Stempel noch Formen gab, die Hundertwassers ausdrucksstarkem Gestaltungstil entsprachen, mußten sie eigens dafür aus Messing gegossen werden. Dann erst konnte mit der eigentlichen Herstellung der Intarsien begonnen werden. Insgesamt waren über 50 Arbeitsgänge notwendig, um eine einzelne Buchdecke fertigzustellen.Parallel zum Entwurf der Buchdecken entwickelte Hundertwasser die Gestaltung des Rückenschildes und der Band-Einteilungen. (?) Jeweils ein Buchstabe des Namens "Brockhaus" wurde im Fortlauf der Bände besonders herausgehoben, so daß sich aus der Entfernung wiederum aus den einzelnen hervorgehobenen Lettern der ganz Name neu ergibt.(aus der Broschüre: Kunstwerk, Die Hundertwasser-Ausgabe der Brockhaus-Enzyklopädie, o. O., 1989Band 1-10 wurde 1989 herausgegeben, danach folgten 3 weitere Bände pro Jahr.Gedruckt in Deutschland.

mehr weniger
  • Kulturzentrum am Münster, Konstanz, 2003
  • Minoritenkloster, Tulln, 2004
  • Ostholstein-Museum, Eutin, 2007
  • Szépmüvészeti Museum, Budapest, 2007/08
  • Christuskirche, Mainz, 2008
  • Wasserschloss Bad Rappenau, 2008
  • Kirche zu St.Jakobi,Stralsund,April/May-Oct. 2009-11 (repetitive)
  • Alcazar Bibliothèque, Marseille, 2012
  • KunstHausAbensberg, since 2014
  • P. Restany, Die Macht der Kunst, Hundertwasser - Der Maler-König mit den fünf Häuten, Cologne, 1998, p. 89 (c) and ed. 2018, p. 91 (c)
  • A. C. Fürst, Hundertwasser 1928-2000, Catalogue Raisonné, Cologne, 2002, Vol. II, pp. 1068-1070 (and c)
  • Minoritenkloster, Tulln, 2004, p. 103 (c)
  • A Magical Eccentric, Szépmüvészeti Múzeum, Budapest, 2007, pp. 125 (c), 180
  • Minoritenkloster, Tulln, 2004, p. 103 (c)
  • A Magical Eccentric, Szépmüvészeti Múzeum, Budapest, 2007, pp. 125 (c), 180
  • Minoritenkloster, Tulln, 2004, p. 103 (c)
  • A Magical Eccentric, Szépmüvészeti Múzeum, Budapest, 2007, pp. 125 (c), 180
  • Minoritenkloster, Tulln, 2004, p. 103 (c)
  • A Magical Eccentric, Szépmüvészeti Múzeum, Budapest, 2007, pp. 125 (c), 180