30 Jahre KunstHausWien

Museum Hundertwasser
09. April 2021
Das KunstHausWien verdankt sich der persönlichen Initiative von Hundertwassers Wegbegleiter und Manager Joram Harel. Auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für eine ständige Ausstellung von Hundertwassers Werk stieß er auf die Gebäude der ehemaligen Möbelfabrik der Gebrüder Thonet aus dem Jahr 1892 im dritten Wiener Gemeindebezirk. Der Umbau nach dem Konzept Hundertwassers erfolgte in den Jahren 1989-1991. Hundertwassers architektonische Prinzipien einer natur- und menschengerechteren Architektur finden sich im KunstHausWien umgesetzt: Unregelmäßigkeiten und Vielfalt der Formen, der unebene Boden, die Bewaldung des Daches und Vertikalbegrünung durch Baummieter.
 
Am 9. April 1991 fand die Eröffnung des KunstHausWien statt. Hundertwasser schreibt „In die Rolle des KunstHausWien“: Die Kunst muss wieder die Natur und ihre Gesetze und den Menschen und sein Streben nach wahren und dauerhaften Werten einbeziehen.
Die Kunst muss wieder Brücke zwischen Schöpfung, Natur und Kreativität des Menschen sein.
Das KunstHausWien beherbergt die weltweit größte Sammlung von Hundertwasser Werken und zeigt auf zwei Etagen einen einzigartigen Querschnitt durch das Schaffen des Künstlers. Schlüsselwerke seiner Malerei werden ebenso gezeigt wie Originalgraphiken, Tapisserien, Briefmarken, Fahnen, Architekturmodelle und Zeugnisse seines ökologischen Engagements.
 
Die oberen beiden Stockwerke des KunstHausWien sind wechselnden Ausstellungen gewidmet. Seit 2008 ist das KunstHausWien eines von vier Museen der Wien Holding und präsentiert Fotoausstellungen, die sich mit Themen wie Nachhaltigkeit, Klimawandel, Recycling und Urbanistik auseinandersetzen. 
https://www.kunsthauswien.com/de/